Anwendung MikroSilber

Anwendung MikroSilber

Extrem trockene Haut, Juckreiz und Ekzeme – bis zu 5 Mio. Menschen in Deutschland leiden unter der Hautkrankheit Neurodermitis (auch: atopisches Ekzem). Je nach Ausmaß der Beschwerden ist die Lebensqualität der Betroffenen mitunter spürbar eingeschränkt.

Die entzündliche und häufig chronische Hauterkrankung tritt zumeist erstmals im Kindesalter auf. Charakteristisch ist ihr schubweiser Verlauf, d. h. auf vergleichsweise symptomarme Phasen folgen akute Schübe mit starken Symptomen, die von Juckreiz über Ekzeme und Rötungen bis hin zu nässenden entzündeten Hautstellen reichen. Die Betroffenen weisen darüber hinaus häufig Überempfindlichkeiten gegen bestimmte Stoffe, Textilien, Lebensmittel etc. auf.

Eine kausale Behandlung der Neurodermitis ist bislang nicht verfügbar, da die ursächlichen Faktoren für die Entstehung von Neurodermitis nach wie vor nicht abschließend erforscht sind. Umso mehr Bedeutung kommt der symptomatischen Behandlung zu. Dabei wird zwischen Akut- und Basistherapie unterschieden:

Akuttherapie:

Die Behandlung eines akuten Schubes erfolgt in der Regel mit Glukokortikosteroiden (z. B. Kortisonsalben), Immunsuppressiva und/oder Antiseptika. Die maximale Behandlungsdauer z. B. mit kortisonhaltigen Präparaten ist jedoch begrenzt, da diese bei Langzeitanwendung einen negativen Effekt auf die Haut haben können.

Basistherapie (begleitend):

Die Basistherapie kommt zwischen den akuten Schüben zum Einsatz, um den Hautzustand nachhaltig zu stabilisieren und um gegebenenfalls den Zeitraum zwischen den Schüben auszudehnen. Während im Bereich der Akuttherapie vorwiegend Arzneimittel eingesetzt werden, erfolgt die Basistherapie von Neurodermitis primär mit dermo-kosmetischen Präparaten. Der Vorteil: Diese Cremes, Salben und Lotionen können auch über einen längeren Zeitraum ohne Bedenken zur Hautpflege angewendet werden.

Das Ziel der begleitenden Basistherapie ist die Pflege der extrem trockenen und zu Entzündungen neigenden Haut von Neurodermitikern. Dazu wird häufig Urea (Harnstoff), Nachtkerzensamenöl oder auch MikroSilber, eingearbeitet in reichhaltige Rezepturen, verwendet. Bei der Auswahl des richtigen Pflegeproduktes sollte folgendes beachtet werden:

Inhaltsstoffe:

Gerade bei Neurodermitis reagiert die Haut auf so genannte Schmuckstoffe, die in vielen Pflegeprodukten enthalten sind, wie z. B. Duftstoffe, Farbstoffe oder Konservierungsstoffe. Auch sollte auf potentiell allergie-auslösende Stoffe wie z. B. Wollwachs oder PEG-Emulgatoren geachtet werden.

Pflegewirkung:

Nicht immer gilt der Grundsatz „Viel hilft viel“. Zu fetthaltige Cremes/Salben können die Neurodermitis-Haut auch überfetten. Besser sind pflanzliche Öle, wie z. B. Nachtkerzensamenöl oder Borretschöl, die entzündungshemmende Stoffe enthalten und die Haut intensiv pflegen.

Antibakterielle Wirkung:

Die meisten Pflegeprodukte für die atopisch trockene Haut vernachlässigen die Tatsache, dass gerade bei Neurodermitis eine gestörte Keimbalance auf der Haut vorliegt. So ist nachgewiesen, dass das Bakterium Staphylococcus aureus bei Neurodermitikern viel häufiger und in größerer Anzahl auf der Haut vorkommt als auf gesunder Haut. Diese Überbesiedelung mit Bakterien kann dann zur Verstärkung der Symptome wie Juckreiz, Entzündungen etc. führen. MikroSilber, ein antibakteriell wirksamer Stoff, ist in der Lage, die Keimbesiedelung der Haut zu hemmen und somit die Verschlechterung des Hautzustandes aufzuhalten. Eingearbeitet in eine Creme und Lotion (wie z. B. Multilind® MikroSilber Creme und Multilind® MikroSilber Lotion) hilft MikroSilber, die Neurodermitis-Haut nachhaltig zu pflegen, zu schützen und die natürliche Hautbarriere wieder aufzubauen. Daher sollte beim Kauf eines Pflegeproduktes auf dessen antibakterielle Eigenschaften geachtet werden.

In der Apotheke gibt es eine innovative Hautpflege, die speziell auf die Bedürfnisse der Neurodermitishaut und der sehr trockenen Haut eingeht. Multilind® MikroSilber Lotion hilft mit Silber-Ionen, die bei Neurodermitis im Überschuss vorhandenen Hautbakterien zu reduzieren und so den Hautzustand zu verbessern. Juckreiz, Rötung und Entzündungsneigung nehmen ab. Zusätzlich wird die Haut intensiv mit wertvollem Nachtkerzensamenöl gepflegt. Der Wirkstoff-Komplex Defensil® stärkt die körpereigene Hautbarriere und macht die Haut widerstandsfähiger. Multilind® MikroSilber Lotion eignet sich daher ideal als tägliche Pflege zwischen Neurodermitis-Schüben.

Multilind® MikroSilber Lotion Schutz- und Aufbaupflege ist frei von Farb-, Duft- und Konservierungsstoffen und enthält weder Lanolin noch PEG-Emulgatoren. Aufgrund der sehr guten Verträglichkeit ist Multilind® MikroSilber Lotion auch zur Pflege der empfindlichen Kinderhaut bei Neurodermitis geeignet.

Übrigens:

Auch die einfach nur sehr trockene, empfindliche Haut profitiert von der Pflegewirkung der Multilind® MikroSilber Creme und Multilind® Mikrosilber Lotion. Durch den Verzicht auf unnötige Inhaltsstoffe ist die Schutz & Aufbaupflege der ideale Begleiter für jeden Tag.

Pflichtangaben
  • Pflichtangaben für Publikum

    Multilind® Heilsalbe mit Nystatin 100 000 I.E. / 200 mg pro 1g Paste zur Anwendung auf der Haut
    Wirkstoffe: Nystatin und Zinkoxid. Anwendung bei Entzündungen der Haut und Schleimhaut, durch mechanische Reizung bedingtes Wundsein („Wolf"), rote, juckende und brennende Herde in den Körperfalten, im Gesäß- und Brustbereich und zwischen den Oberschenkeln, z.B. Windeldermatitis.

    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

    STADA GmbH, Stadastraße 2-18, 61118 Bad Vilbel
    Stand: Oktober 2013

STADA-Konzern

STADA-Konzern

STADA – ein weltweit führendes Generikaunternehmen

Karriere bei STADA

Karriere bei STADA

STADA denkt an die Talente von morgen

Mehr erfahren

Was sind Generika?

Was sind Generika?

Erfahren Sie alles Wissenswerte über Generika.

Mehr erfahren

entdecken