Intertrigo

Intertrigo

Verstärkte Schweißentwicklung und hohe mechanische Reibung machen vor allem Körperfalten zu einem ständigen Ziel für Intertrigo. Das ist eine der häufigsten Formen von Dermatitis, die mit einem schmerzhaften Wundreiben der Haut einhergeht.

Der „Wolf“ beißt vor allem Sportler und Schwergewichtige

Im Volksmund wird diese rote, erosiv und juckende Hautveränderung auch als „Wolf“ bezeichnet. Sie entsteht vor allem in Hautfalten wie unterhalb der Brüste, in der Analfalte oder im Bereich des Damms zwischen den Oberschenkeln sowie zwischen den Zehen.

Besonders davon betroffen sind Sportler und Übergewichtige, da ihre Haut häufig Scheuer- und Reibeeffekten ausgesetzt ist. Diese entstehen zum Beispiel beim Laufen oder Mountainbiken sowie durch die besonders ausgeprägten Hautfalten fülligerer Körper. Irgendwann geben dann selbst modernste Textilien auf, die Haut rötet und reibt sich wund. Durch verstärktes Schwitzen wird dann das Wachstum von Pilzen und Mikroben gefördert.

Vorbeugung und Maßnahmen gegen Intertrigo

Die beste Lösung heißt Vorbeugung: Reduzierung des Gewichts, Verzicht auf schweißtreibende Getränke wie Kaffee, Ersetzen von Kunstfaser- Kleidung durch solche aus Baumwolle. Frauen sollten außerdem nicht zu eng sitzende BHs tragen.

Bereits wunde Stellen lassen sich beruhigen durch das Tragen von Einlagen aus Mullstreifen, die mit Zinkpaste bestrichen sind. Zinkoxid stoppt den Juckreiz und hemmt die Entzündung. Die besten Ergebnisse erzielt eine Kombination aus Nyastin und Zinkoxid, wie sie in Multilind® Heilsalbe mit Nystatin enthalten ist. Nyastin wirkt zusätzlich sehr schnell gegen Hefepilze. Dank seiner besonders guten Verträglichkeit – es wird vom Körper nicht aufgenommen und wirkt nur dort, wo es soll – ist es auch zur Prophylaxe hervorragend geeignet.

 

Pflichtangaben
  • Multilind® Heilsalbe mit Nystatin 100 000 I.E. / 200 mg pro 1g Paste zur Anwendung auf der Haut
    Anwendung bei Entzündungen der Haut und Schleimhaut, durch mechanische Reizung bedingtes Wundsein („Wolf"), rote, juckende und brennende Herde in den Körperfalten, im Gesäß- und Brustbereich und zwischen den Oberschenkeln, z.B. Windeldermatitis.

    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

    STADA GmbH, Stadastraße 2-18, 61118 Bad Vilbel
    Stand: Oktober 2013

  • Magnetrans® forte 150 mg /-extra 243 mg Hartkapseln

    Wirkstoff: Schweres Magnesiumoxid. Bei nachgewiesenem Magnesiummangel, wenn er Ursache für Störungen der Muskeltätigkeit (neuromuskuläre Störungen, Wadenkrämpfe) ist.

    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

    Zulassungsinhaber: STADA GmbH, Stadastraße 2-18, 61118 Bad Vilbel
    Vertrieb: STADAvita GmbH, Königsteiner Str. 2, 61350 Bad Homburg v.d.H

    Stand: Juni 2014

STADA-Konzern

STADA-Konzern

STADA – ein weltweit führendes Generikaunternehmen

Karriere bei STADA

Karriere bei STADA

STADA denkt an die Talente von morgen

Mehr erfahren

Was sind Generika?

Was sind Generika?

Erfahren Sie alles Wissenswerte über Generika.

Mehr erfahren

entdecken